Lektion 1 Einführung in die digitale Kompetenz

Digitale Kompetenz wird von der Cornell University (2009) definiert als eine Kombination von Fähigkeiten oder Kompetenzen beim Finden, Verstehen, Bewerten, Nutzen, Teilen und Erstellen digitaler Inhalte unter Verwendung von Technologie und Internet.

Digitale Kompetenz ist nicht nur die Beherrschung des Computers und der Internetnutzung, die den Menschen zu einer bloßen Roboterfigur machen würde.

Vielmehr bedeutet es, dass man lesen muss, um sich Wissen anzueignen, kohärent zu lesen und kritisch zu denken.

Die Bedeutung der digitalen Kompetenz wurde während der COVID-19-Pandemie noch verstärkt, da Pädagogen aller Arten in der ganzen Welt ihren Unterricht anpassen und in kurzer Zeit neue Lehrmethoden lernen mussten. Dies wirkte sich auf die psychische Gesundheit von Lehrern und Schülern aus.

  • Picture6
    Bei den Lehrern führten die Auswirkungen der digitalen Technologien (zusätzliche Arbeitsbelastung, Anpassung an neue Technologien usw.) während der Pandemie zu Stress und geringerer Motivation (Toto und Limone, 2021).
  • Picture7
    Für die Schüler bereitete die Anpassung an den Online-Unterricht ebenfalls Schwierigkeiten, da die Diskrepanzen im Niveau der digitalen Kompetenz und des Online-Zugangs bei Schülern, Lehrern und Eltern für einige Kinder große Hindernisse darstellten, sogar die Fähigkeit, sich in ihrer Klasse anzumelden.